Wir gehen den Schlauchbooten auf den Grund

Auf den verschiedensten Gewässern sehen wir in den letzten Jahren immer mehr Schlauchboote. Die Einen packen ihr Schlauchboot aus, um die sonnigen Tage abseits vom alltäglichen Stress auf dem nächsten See oder Kanal zu verbringen, tatsächlich wird das Schlauchboot aber am häufigsten als Beiboot, beziehungsweise Tenderboot für kleine bis mittlere Segel- und Motoryachten genutzt. Das Tenderboot ist dabei ein unverzichtbarerer Begleiter, mit dem auch kleine Buchten von der Wasserseite aus erreicht werden können, oder mit dem man von der Boje aus den nächsten sicheren Hafen oder Steg erreicht.

Man findet auf dem Markt leicht ein Schlauchboot, wenn man danach sucht. Vor dem Kauf sollte man sich aber auf jeden Fall Gedanken über die verschiedenen Optionen machen. Dabei steht die Bodenart ganz oben auf der Liste.

Die einfachste Bodenart ist der Lattenboden, der hat den großen Vorteil, dass man das Boot ziemlich schnell und unkompliziert zuwasserlassen kann  und es hat außerdem ein geringes Eigengewicht. Auf der anderen Seite gibt es den Luftboden, dieser benötigt nur wenige Handgriffe mehr beim Aufbauen und das Gewicht des Schlauchbootes erhöht sich nur gering. Diese Bodenart hat einen aufblasbaren Kiel und verleiht dem Boot dadurch eine ausgezeichnete Fahreigenschaft und hohe Stabilität, auch bei nicht so glatten Gewässern. Der Luftboden bietet einen hohen Komfort, damit man darin auch gemütlich sitzen kann. Zusätzlich im Lieferumfang aller Talamex Schlauchboote ist eine verstellbare Sitzbank enthalten, bei den Comfortline Schlauchbooten besteht diese aus hochwertigem Aluminium. Von der Sitzbank aus kann mit den mitgelieferten Paddeln aus Aluminium gerudert werden oder alternativ kann der Außenborder bedient werden. Alle Schlauchboote, sowohl der Aqualine, als auch der Comfortline können mit einem Außenborder ausgestattet werden, wahlweise mit einem Verbrenner- oder Elektromotor. Wenn man das Schlauchboot mit einem Elektromotor nutzt kann man frei von lauten Geräuschen und Geruchsbelästigung durchs Wasser gleiten. Natürlich benötigt man für den Elektroaußenborder dann auch die passende Batterie. Man sollte beim Kauf eines Schlauchbootes auch darauf achten, dass bei den verschiedenen Größen der Boote die maximale Motorisierung anders ausfällt, welche sich zwischen 2,5 PS und 10 PS bewegt. Die Schlauchboote besitzen mindestens drei Luftkammern um eine optimale Sicherheit garantieren zu können, diese können mit der mitgelieferten Doppelhubpumpe aufgeblasen werden. Die Schlauchboote der Talamex Comfortline bieten außerdem ein Überdruckventil, welches dazu dient, dass die Kammern vor Schäden durch Überdruck geschützt sind.
Alle Schlauchboote von Talamex sind aus einem sehr hochwertigen und robusten 1100dtex PVC-Gewebe hergestellt, wodurch auch bei starker Beanspruchung das Boot sehr gut standhält.

Damit Schlauchboote keine Schäden nehmen, wenn man an einem Steg oder einer Kaimauer anlegt, muss besonders darauf geachtet werden, dass diese eine Scheuerleiste haben. Diese bestehen aus extra gehärtetem Kunststoff, wodurch keine Löcher die Luftkammern zerstören können. Die Schlauchboote der Talamex Comfortline besitzen eine Scheuerleiste, die zusätzlich einen Spritzschutz darstellt, womit die Passagiere an Bord des Bootes vor Gischt besser geschützt sind. Außerdem besticht das Boot durch einen achterlichen Spritzschutz.
Auch sollte man die Größe des Bootes und die Anzahl der Personen bedenken, die im Boot sitzen soll, damit das Boot ausreichend dimensioniert ist. Die angebotenen Boote von Talamex haben eine Länge von 2,00 Metern bis 3,00 Metern und können zwischen zwei und sechs Personen transportieren.

Es gibt im Vorhinein viel zu beachten, aber wenn ihr euer Schlauchboot gefunden habt, kann dem perfekten Sommer auf dem Wasser nichts mehr im Wege stehen. Alle Schlauchbootmodelle findet ihr auch hier. Natürlich gibt es auch diverses Zubehör zu eurem Traumschlauchboot.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.